B2: Selbst-Check Handwerk - Selbstbewertung zum nachhaltigen Wirtschaften im Handwerk (Zusammenfassung)

Der "Selbst-Check Handwerk - Selbstbewertung zum Nachhaltigen Wirtschaften in Handwerksbetrieben" ist ein Instrument, mit dessen Hilfe Handwerksbetriebe herausfinden können, wie zukunftsfähig sie wirtschaften. Handwerksbetriebe erhalten mit der Durchführung des Instruments eine Bestandsaufnahme der betrieblichen Ist-Situation, ermitteln vorhandene Stärken und Potenziale, erarbeiten Verbesserungsmaßnahmen und setzen diese um. Ziel des Ansatzes ist es, den Handwerksbetrieben, die eine Selbstbewertung durchführen, konkrete Handlungs-, Informations- und Weiterbildungsbedarfe auf der Grundlage der von ihnen selbst erkannten Probleme und Erfahrungen (oder: Stärken und Potenziale) aufzuzeigen.

Ziel des Moduls "Selbst-Check Handwerk" ist es, Berater/-innen im Handwerk und den Handwerksorganisationen sowie Betriebsinhaber/-innen mit den wesentlichen Aspekten des Instruments "Selbst-Check Handwerk" vertraut zu machen. Auf diesem Weg soll Nachhaltiges Wirtschaften praxisnah und konkret erlebbar in den Handwerksbetrieben vermittelt werden.

Das Modul besteht aus fünf Bausteinen:

  • Einführung zu Selbstbewertung und Grundlagen
  • Ablauf der Selbstbewertung
  • Bewertungsbogen
  • Stärken/Potenziale
  • Maßnahmenplanung

→ B2: Selbst-Check Handwerk
→ Selbst-Check Handwerk (Excel)
→ Handlungsanleitung Selbst-Check Handwerk

Materialien:

Baustein A: Einführung zu Selbstbewertung und Grundlagen
B2-A1: Einführung und Grundlagen zu Selbstbewertung für Nachhaltiges Wirtschaften
B2-A2: Brainstorming zu "Fremd- vs. Selbstbewertung"
B2-A3: Bewertungsinstrumente im Unternehmen
B2-A4: RADAR-Zyklus
B2-A5: Initialer Nachhaltigkeitscheck (INC)

Baustein B: Ablauf der Selbstbewertung
B2-B1: Die Selbstbewertung - Ablauf im Betrieb
B2-B2: Film zum Selbstbewertungsinstrument SAFE
B2-B3: "Selbst-Check Handwerk" - Planung der Umsetzung im Betrieb

Baustein C: Bewertungsbogen
B2-C1: Die Selbstbewertung - der Bewertungsbogen
B2-C2: Relevanz von Aussagen
B2-C3: Bewertung der Bereiche und Aussagen
B2-C4: Visualisierung der Bewertung

Baustein D: Stärken/Potenziale
B2-D1: Die Selbstbewertung: Stärken und Potenziale
B2-D2: Profilerstellung: Stärken und Verbesserungspotenziale
B2-D3: Schwerpunktsetzung im Stärken-/Potenzialprofil

Baustein E: Maßnahmenplanung
B2-E1: Die Selbstbewertung – Maßnahmenplanung
B2-E2: Verbesserungsmaßnahmen formulieren
B2-E3: Maßnahmenplan aufstellen